Zarafa und Mandriva werden Partner

12.05.2011

Das als Exchange-Ersatz konzipierte Zarafa steht künftig als Paket für den Mandriva Enterprise Server zur Verfügung.

Die beiden Firmen Zarafa und Mandriva haben bekannt gegeben, künftig im Bereich integrierter Enterprise-Lösungen zusammenzuarbeiten. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit steht künftig die Zarafa Collaboration Platform (ZCP) für den Mandriva Enterprise Server zur Verfügung. Zarafa positioniert sich selbst im Markt das dezidierte Alternative zu Microsoft Exchange und bietet dabei beispielsweise das Sharing von E-Mails, Kalenderdaten und Kontakten über Outlook oder einen Web-Client.

Für die Integration mit Mandriva Enterprise Server gibt es einen speziellen Wizard, der den Administrator bei der Installation und der Konfiguration unterstützt. Benutzer lassen sich direkt im Mandriva Directory Server (MDS) verwalten. Mit einem Active-Directory-Plugin lässt sich Zarafa auch in existiertende Windows-Netzwerke integrieren. Über die selbst entwickelte Z-Push-Technologie bietet Zarafa Kompatibilität zu Microsofts Activesync.

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019