ctop: top für Container

13.03.2017

Ein neues Tool ermöglicht Commandline-Monitoring nach top-Art für Container.

Ein neues Commandline-Programm namens ctop ermöglicht es, die Auslastung lokal laufender Container wie im bekannten Unix-Tool "top" zu überwachen. In Echtzeit zeigt es die Auslastung eines Containers hinsichtlich CPU, Speicher und Netzwerk an.

Derzeit beschränkt sich das in Go geschriebene Tool auf den Support von Docker-Containern auf einem einzelnen Rechner. Support für Cluster und andere Container-Technologien sind geplant. Der Quellcode ist im Git-Repository von ctop zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Container-Engine Pouch

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019