Was das Backup wert war, erweist sich, sobald man es versucht ganz oder teilweise wiederherzustellen. Spätestens dann macht sich die Wahl des richtigen Tools ... (mehr)

Plugins

Bacula kann durch die Unterstützung des Volume Shadow Copy Service (VSS) unter Windows und dank Skripten schon viele Programme ohne weitere Hilfsmittel konsistent sichern. Dennoch gibt es einige Programme, die für konsistente Datensicherungen nach einer Sonderbehandlung verlangen und dafür auch ihre eigenen Schnittstellen zur Verfügung stellen.

Um solche Schnittstellen anzusprechen, verfügt der Bacula File Daemon über die Möglichkeit, sogenannte Backup-Plugins einzubinden. Diese Plugins kommunizieren dann jeweils mit der speziellen Sicherungsschnittstelle der fraglichen Software.

Das NDMP-Plugin dient beispielsweise der Sicherung und Rücksicherung von NAS-Servern über eine standardisierte Schnittstelle. Für Windows-Betriebssysteme gibt es die Möglichkeit, den System State zu sichern, auch das Backup von MS Exchange, MS SQL Server oder Sharepoint beherrscht Bacula mithilfe von Plugins.

Ein weiteres interessantes Plugin ermöglicht Deduplizierung auf Block-Ebene, wodurch die Sicherung von sehr großen Dateien wesentlich effizienter wird. Das Backup von Anwendungen wie Datenbanken und Virtualisierungslösungen profitiert sehr stark von dieser Möglichkeit. Auch die Software der Giganten SAP und Oracle werden über eigene Plugins durch Bacula gesichert.

Regressionstests

Die Codequalität des Bacula-Projekts wird über automatische Regressionstests sichergestellt. Jede Nacht werden auf vielen verschiedenen Plattformen vollautomatische Tests des aktuellen Bacula-Quellcodes durchgeführt. Der aktuelle Quellcode wird automatisiert ausgecheckt, compiliert und zurzeit 93 automatischen Tests unterworfen, die sämtliche wichtigen Funktionalitäten der Software testen. Dadurch wird sichergestellt, das sich im gesamten Entwicklungsprozess keine Bugs einschleichen können. Die Ergebnisse der Tests werden zentral auf [http://regress.bacula.org] gesammelt und sind dort für jedermann einsehbar.

GUIs

Neben der Bacula Console gibt es verschiedene weitere Programme zur Administration von Bacula. Drei bekannte browserbasierten Programme sind »bacula-web« , »webacula« und und »bweb« . Bacula-Web [2] ist einfach zu installieren und gibt eine Übersicht über den Systemzustand. Es kann jedoch nicht mit dem System interagieren. Webacula [3] ist wesentlich mächtiger und verfügt neben detaillierten Systeminformationen auch über die Möglichkeit, Sicherungen und Rücksicherungen anzustoßen. Bweb kann auf der Bacula-Webseite [4] im »bacula-gui« -Archiv heruntergeladen werden. Bweb wird von Bacula Systems weiterentwickelt und ist wie Webacula sehr mächtig. In der Enterprise-Version unterstützt es auch mehrere Director Daemons.

Als natives Qt-Programm wird Bat (Bacula Admin Tool) vom Bacula-Projekt selbst entwickelt. Bat läuft unter verschiedenen Betriebssystemen und ist zudem sehr leistungsfähig. Besonders für Rücksicherungen ist es hervorragend geeignet.

Besonders praktisch ist der Version Browser in Bat. Mit ihm können die gesicherten Dateien in einem virtuellen Dateibaum betrachtet werden. Zusätzlich werden zu jeder Datei alle gespeicherten Versionen dieser Datei angezeigt und lassen sich selektiv restaurieren. Über die Dateiprüfsumme ist sofort erkennbar, wann sich die Datei geändert hat.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020