Citrix Supportability Pack

Wellnessoase

Produziert eine Anwendung Fehler, liegt das nicht immer an ihr selbst, sondern oft an Infrastrukturkomponenten oder dem Zusammenspiel mit anderen Anwendungen auf dem gleichen System. Auch Citrix-Infrastrukturen zählen durch die Vielzahl der Komponenten zu den eher komplexeren Umgebungen. Daher liefert das kostenlose Citrix Supportability Pack Werkzeuge zur Wartung und zur Fehlersuche und -beseitigung.
Virtualisierung sorgt für deutlich mehr Flexibilität in der IT. Doch wollen auch virtuelle Umgebungen richtig abgesichert sein. Im Februar beleuchtet ... (mehr)

Gerade im Bereich der Fehlersuche in Citrix-Umgebungen war es lange nicht einfach, passende Tools zu finden und der Admin war auf Blogs und Werkzeuge aus der Community angewiesen. Nur wenigen IT-Verantwortlichen ist bekannt, dass Citrix bereits seit 2015 ein eigenes Toolset mit dem einprägsamen Namen Citrix Supportability Pack [1] zur Verfügung stellt. Die Anwendungen in diesem Toolset werden laufend aktualisiert und es kommen auch neue dazu – und veraltete entfernt der Hersteller. Aktuell finden sich in der Version 1.7.1 41 Tools.

Haben Sie das Supportability Pack bereits installiert, bleiben Sie übrigens mit dem "Citrix Supportability Pack Updater" immer auf dem aktuellen Stand. Das Installieren der Tools ist lediglich ein Auspacken des Supportability Packs, es erfolgen keine Systemänderungen. Ebenso einfach lässt es sich auch wieder rückstandsfrei vom System entfernen.

Wenn wir an dieser Stelle von Citrix reden, meinen wir in erster Linie "Citrix Virtual Apps and Desktops", also klassisch XenApp und XenDesktop. Obwohl auch beispielsweise Werkzeuge für XenMobile enthalten sind, adressiert Citrix mit diesem Toolset eher die klassischen Produkte. Wir stellen im Folgenden die wichtigsten und hilfreichsten der 41 Tools vor.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021