Citrix bringt virtuelle Linux-Desktops

08.07.2015

Mit den neuesten Xenapp- und XenDesktop-Versionen hat Citrix auch den Linux Virtual Desktop 1.0 veröffentlicht.

Citrix unterstützt mit dem Feature Pack 2 für Xenapp und XenDesktop 7.6 auch die virtuelle Linux-Desktops. Fürs erste bietet der Linux Virtual Desktop 1.0 Support für Red Hat Enterprise Linux 6.6 in der Workstation- und der Server-Edition sowie Suse Linux Enterprise Desktop and Server 11 Service Pack 3. Nach Angaben von Citrix eignet sich der Linux Virtual Desktop mit dem neuen erweiterten Grafikmodus "Thinwire Plus" besonders gut für 2D-Anwendungen. 

Linux Virtual Desktop arbeitet mit allen unterstützten Hypervisor-Systemen zusammen, also XenServer, Hyper-V und vSphere. Mit Citrix Receiver, der auch die Nutzung von Remotedesktops auf Mobilgeräten erlaubt, lassen auf dem Linux-Desktop auch Windows-Anwendungen betreiben. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019