95 Millionen neue US-Dollar für Docker

15.04.2015

Cocker, Inc. erhält eine weitere Finanzspritze: Neue wie alte Investoren stellen dem Open Source-Anbieter insgesamt 95 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Docker, Inc., die hinter der Linux-Virtualisierungstechnologie Docker stehende Firma, hat ihre insgesamt vierte Finazierungsrunde erfolgreich beendet: Sie erbrachte dem Anbieter dank neuer Finanz-Partner wie Coatue, Goldman Sachs und Northern Trust sowie bisheriger Investoren wie Benchmark, Greylock Partners, Sequoia Capital, Trinity Ventures und AME Cloud Ventures neues Kapital in Höhe von 95 Millionen US-Dollar.

 

Die neue Finanzspritze will die Firma vor allem dazu nutzen, eine tiefere Integration mit seinen Markt-Partnern wie AWS, IBM und Microsoft zu erzielen, die ihrereseits strategische Investionen in die Unterstützung von Dockers Open Spurce-Technologie getätigt hätten. Zudem sollen Neu-Entwicklungen der Plattform finanziert werden, um Dockers Rolle als Basis für eine neue Generation von verteilten Anwendungen zu stärken.

 

Wie Docker, Inc. in einem Blog-Beitrag betont, hatte die Firma keinen akuten Finanzbedarf, sondern finanziert sich aktuell sogar noch aus dem Geld, das die vorletzte Finazierungsrunde eingebracht hatte.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Docker bekommt 15 Millionen

Mit einer neuen Finanzspritze von Venture-Kapitalisten ist das Linux-Virtualisierungsprojekt erst einmal finanziell abgesichert. 

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018