Hewlett Packard Enterprise setzt auf Azure

26.11.2015

Nachdem die Schließung der eigenen Public Cloud angekündigt wurde, gibt HPE jetzt eine Partnerschaft mit Microsoft bekannt.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) wird künftig Microsoft Azure als Public-Cloud-Lösung verwenden und seinen Kunden anbieten. Vor kurzem hat das aus der Aufspaltung von HP hervorgegangene Unternehmen bekannt gegeben, das eigene Public-Cloud-Angebot Helion im Januar 2016 einzustellen. Jetzt ist Microsoft mit der Azure Cloud der "preferred public cloud partner" von HPE, während Microsoft dafür Hardware und Dienste für Azure von HPE bezieht. Eine Ähnliche Vereinbarung ist Microsoft bereits mit Dell eingegangen, das unter dem Namen "Microsoft Cloud Platform System" vorkonfektionierte Systeme mit Windows Server, System Center und Azure Pack anbietet. 

Unklar ist, wie sich das Azure-Engagement von HPE mit dem eigenen Private-Cloud-Angebot verträgt, das ebenfalls unter dem Namen Helion firmiert, aber auf dem freien Cloud-Computing-Framework OpenStack basiert. Da Azure nicht kompatibel zu OpenStack ist, wird sich mit Helion OpenStack keine "Hybrid Cloud" aufbauen lassen, die mit Azure zusammenarbeitet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HPE schraubt OpenStack-Entwicklung zurück

Auch HPE entlässt OpenStack-Entwickler und trennt sich von der Cloud-Akquisition Stackato.  

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020