HP(E) stellt Helion Development Platform 2.0 vor

17.11.2015

Hewlett Packard Enterprise (HPE) setzt nun voll auf Docker.

Auf der DockerCon EU hat Hewlett Packard Enterprise (HPE) die neue Version 2.0 der HPE Helion Development Platform vorgestellt, die Docker-Container unterstützt. Die PaaS-Plattform basiert auf Cloud Foundry und bietet buzzwortkompatible Unterstützung für alle Lebensphasen einer Anwendung von der Entwicklung über das Deployment bis hin zu Test und Monitoring. Helfen soll dabei Docker, das als Container für die jeweiligen Anwendungen dient und mit Docker Swarm die Dienste mehrerer Container koordiniert. Die HPE-Storage-Lösungen 3PAR StoreServ und StoreVirtual sollen künftig mit Hilfe von Flocker persistenten Storage für Docker-Container bieten. 

Neben Docker setzt HPE für seine "Composable Infrastructure" auch auf Ansible, Chef und Puppet. Die dazu gehörigen Github-Repositories hat HPE auf einer eigenen Seite aufgelistet. Zum umfassenden Management der zusammenkomponierten Infrastruktur bietet die Firma die Suite HPE OneView, die auch die hauseigene Hardware wie BladeSystems, ConvergedSystems, FlexFabric sowie Cisco Nexus verwalten kann. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Hewlett Packard Enterprise setzt auf Azure

Nachdem die Schließung der eigenen Public Cloud angekündigt wurde, gibt HPE jetzt eine Partnerschaft mit Microsoft bekannt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019