Mirantis entlässt OpenStack-Entwickler

01.11.2016

Der "Pure Play"-Anbieter will sich künftig mehr auf den Betrieb von Clouds konzentrieren. 

Wie im Umfeld des OpenStack Summit in Barcelona bekannt wurde, entlässt die US-amerikanische Firma Mirantis zahlreiche OpenStack-Entwickler. Laut Boris Renski, einem der Mirantis-Gründer, gehe es nach der Übernahme von TCP Open, einer Kubernetes-Entwicklungsfirma, "die Entwicklerressourcen an den Bedarf eines Unternehmens anzupassen, das eine betriebsfokussierte OpenStack-Distribution ausliefert". 

Derweil hat Mirantis einen Auftrag vom Telekom-Konzern NTT bekommen, eine OpenStack-Infrastruktur aufzubauen. Mirantis Managed OpenStack soll die Basis für die NTT Com Enterprise Cloud bilden. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HPE schraubt OpenStack-Entwicklung zurück

Auch HPE entlässt OpenStack-Entwickler und trennt sich von der Cloud-Akquisition Stackato.  

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite