Mirantis entlässt OpenStack-Entwickler

01.11.2016

Der "Pure Play"-Anbieter will sich künftig mehr auf den Betrieb von Clouds konzentrieren. 

Wie im Umfeld des OpenStack Summit in Barcelona bekannt wurde, entlässt die US-amerikanische Firma Mirantis zahlreiche OpenStack-Entwickler. Laut Boris Renski, einem der Mirantis-Gründer, gehe es nach der Übernahme von TCP Open, einer Kubernetes-Entwicklungsfirma, "die Entwicklerressourcen an den Bedarf eines Unternehmens anzupassen, das eine betriebsfokussierte OpenStack-Distribution ausliefert". 

Derweil hat Mirantis einen Auftrag vom Telekom-Konzern NTT bekommen, eine OpenStack-Infrastruktur aufzubauen. Mirantis Managed OpenStack soll die Basis für die NTT Com Enterprise Cloud bilden. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HPE schraubt OpenStack-Entwicklung zurück

Auch HPE entlässt OpenStack-Entwickler und trennt sich von der Cloud-Akquisition Stackato.  

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019