MongoDB bietet Support für freie NoSQL-Datenbank

19.08.2014

Die Firma hinter der NoSQL-Datenbank bietet jetzt auch kommerziellen Support für die Open-Source-Version der Datenbank an.

Ab sofort können MongoDB-Anwender von der Firma hinter der freien NoSQL-Datenbank kostenpflichtigen Support beziehen. Bisher beschränkte sich das Support-Angebot auf die kommerzielle Enterprise-Version von MongoDB. Die Firma kommt damit Wünschen von Kunden entgegen, die die Open-Source-Version von MongoDB einsetzen, aber dennoch einen Support-Vertrag abschließen möchten.

Das Angebot schlägt mit 250 US-Dollar pro Server und Monat zu Buche. Support, der Tests und Qualitätssicherung umfasst, kostet 125 US-Dollar pro Monat. In den Genuss von Features der Enterprise-Version, wie erhöhte Sicherheit, Training und Integration mit Systemmanagement-Tools, kommen Kunden des neuen Support-Angebots aber nicht.

MongoDB ist die populärste NoSQL-Datenbank und liegt auf der Rangliste aller Datenbanken auf dem fünften Platz.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kostenlose Online-Kurse zu MongoDB

Die Firma 10gen bietet drei kostenlose Online-Videokurse für die NoSQL-Datenbank MongoDB an, von denen der erste am Montag startet.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019