Cloud Foundry integriert Docker und .NET

05.11.2015

Durch die Integration dreier Entwicklungsprojekte erweitert Cloud Foundry seinen Funktionsumfang.

Cloud Foundry hat drei seiner größten Initiativen, die sich bisher in der Inkubationsphase befanden, zu aktiven Projekten hochgestuft. Dadurch bietet die PaaS-Plattform (Platform as a Service) jetzt native Unterstützung für Docker-Images und .NET-Anwendungen. Integriert wurde beispielsweise das Projekt Diego, eine Neuentwicklung des Runtime-Layers von Cloud Foundry, das eine flexiblere Architektur bietet. Das Projekt Garden ist der Container Abstraction Layer der Cloud-Foundry-Plattform. Das Projekt Greenhouse zielt darauf ab, die Unterstützung von .NET-Anwendungen auf Cloud Foundry zu ermöglichen.

Dadurch, dass Cloud Foundry mit Hilfe des Projekts Greenhouse .NET unterstützt, haben Unternehmen die Flexibilität, mit einer heterogenen Mischung aus Linux- und Windows-gestützten Anwendungen zu arbeiten. Cloud-Foundry-gemanagte .NET-Anwendungen laufen nativ auf virtuellen Windows-Server-2012-R2-Maschinen, und Cloud Foundry kann Anwendungen mit denselben Befehlen und vielen derselben Betriebsvorteile wie Linux containerbasierte Anwendungen verwalten, inklusive Log-Aggregation und automatisches Health Monitoring und Recovery.

Garden verwendet für den Docker-Support die runC-Implementation der Open Container Initiative als Standardcontainer. Viele Mitglieder der Cloud Foundry Foundation, wie Cisco, Docker, EMC, Fujitsu, HP, Huawei, IBM, Intel, Pivotal, Suse und VMware, nehmen auch an der Open Container Initiative teil, indem sie ihre Erfahrungen im Cloud Foundry Container Management teilen, um das Projekt zu verbessern.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Mirantis tritt Cloud Foundry Foundation bei

Dabei verspricht Mirantis, keine eigene Cloud-Foundry-Distribution zu entwickeln.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019