NAS-Speicher mit einer Kapazität von einigen Dutzend Terabyte, wie sie sich für mittelständische Anwender eignen, nimmt die ADMIN-Redaktion in der Ausgabe ... (mehr)

Benchmarks

Unsere Benchmarks können im vorliegenden Fall nur Anhaltspunkte liefern, weil sich in den zu testenden Filern hardwarebedingt nicht überall dieselben RAID-Level mit derselben Anzahl gleichgroßer und gleichartiger Platten konfigurieren ließen. Deshalb sind die Ergebnisse nicht exakt vergleichbar, sie liefern aber dennoch eine Vorstellung, mit welcher Größenordnung man in der Praxis rechnen kann.

Erstaunlicherweise erweist sich das EonNAS dem IBM-Filer in den meisten Disziplinen ebenbürtig. Beim Lesen kann das Gerät von IBM dann aber seinen wesentlich größeren Cache ausspielen, der auch eine zwei GByte große Datei komplett im RAM hält. Deshalb liest IBM bis zu dieser Filegröße deutlich schneller.

Softwareausstattung

Bei den Basis-Features der Softwareausstattung muss sich das Modell von Infortrend, wie schon gesagt, ebenfalls nicht verstecken, sondern hält gut mit (Abbildung 2). Es beherrscht NFS (inklusive Version 4), CIFS, AFP und FTP als Zugriffsprotokolle und versteht sich aufs Deduplizieren, auf Backup, Replikation und Snapshots, kennt Benutzer aus NIS oder LDAP, beherrscht Port Trunking und Jumbo Frames und verwendet auf Wunsch RAID-6. Allerdings muss das SMB-Modell angesichts der Fülle spezieller Optionen, mit denen IBM aufwartet, passen – seien das Anpassungen an spezielle BI-Software, Datenbanken oder Virtualisierungslösungen, seien es besondere Sicherheits- oder Management-Möglichkeiten. Im Gegenzug ist allerdings auch keines der Feature separat zu bezahlen, sondern alle sind im Preis inbegriffen.

Abbildung 2: Die Browseroberfläche des Infortrend-Filers bietet diese Performanceübersicht.

Die Kategorien "besser" oder "schlechter" lassen sich hier nicht ohne Weiteres anwenden: In Einsatzfällen, in denen notfalls auch eine kurze Downtime nach Hardwaredefekt tolerierbar wäre und die keine besonderen Integrationsansprüche stellen, könnte das IBM-Modell seine Stärken nicht ausspielen und wäre überdimensioniert und viel zu teuer. Für eine unternehmenskritische Anwendung, die von sehr vielen Clients gleichzeitig beansprucht wird, spezielle Integrationsbedürfnisse hat und ausfallsicher sein muss, wäre wiederum das günstige Modell von Infortrend eine Fehlbesetzung (siehe auch den Kasten "Die richtige Wahl").

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018