02/2016: IT-Support & Troubleshooting

Die Suche nach Fehlern im Unternehmensnetz ist meist aufwendig und zeitraubend. Mit dem richtigen Ansatz und den passenden Werkzeugen jedoch machen sich Admins das Leben deutlich einfacher. Im Februar befasst sich IT-Administrator deshalb mit dem Schwerpunkt 'IT-Support & Troubleshooting'. Darin zeigen wir unter anderem, wie sich umfangreiche und verteilte Logdateien dank Splunk schnell und zielsicher auswerten lassen. Daneben setzen wir für die Mitarbeiter mit dem Spiceworks Help Desk eine Anlaufstelle auf und schauen uns das Troubleshooting von Microsoft Outlook an.

Ab 3. Februar finden Sie das Heft am Kiosk. Oder Sie bestellen die IT-Administrator-Ausgabe zu IT-Support & Troubleshooting in unserem Online-Shop. Mit einem Probeabo können Sie sich zum günstigen Preis einen umfassenden Eindruck vom IT-Administrator machen.

Artikel aus dem ADMIN 02/2016

Editorial

Kommt ein Mann zum Support free

News

IT-Administrator Training

Konfigurationsmanagement mit Puppet free

IT-Administrator Intensiv-Seminar

Advanced Ethical Hacking free

IT-Administrator Intensiv-Seminar

Windows Server 2012 R2 administrieren free

Freshdesk

Vielarmiger Helpdesk

SMART Service Desk

Cloud Desk

ConnectWise ScreenConnect

Geteilter Bildschirm

Einkaufsführer Kundensupport-Systeme

Alles einsteigen

Netzwerke in VMware aufbauen (1)

Schluss mit Kabelsalat

Virtuelle Maschinen mit PowerShell Direct administrieren

Direkter Zugang

IPv4-Adressen einsparen mit Citrix NetScaler

Adressenschlussverkauf

HTTP/2 mit Nginx und Co.

Alles auf die 2

MySQL 5.7 bringt massive Verbesserungen

Aufpoliert

Private Cloud und OpenStack

Das moderne Fließband

Leistungsmanagement in der IT

An einem Strang ziehen

REST-Schnittstelle von FreeIPA

Einfach eingesteckt free

Angriff per Word-Datei

invoice-306912.doc

Tipps, Tricks & Tools

Windows

Fehlersuche in IT-Systemen mit Splunk

Großer Datenbahnhof

OTRS mit Add-ons aufgebohrt

Modulbauweise

Spiceworks Help Desk einrichten und betreiben

Würziger Support

End-to-End-Monitoring von Applikationen mit Sakuli

Den Anwender simuliert

Troubleshooting in Outlook

Gut geölter Mailclient

Dokumentation des IT-Notfallmanagements

Survival Kit

Client-Management bei der Sorg-Gruppe

IT am Schmelzpunkt

Buchbesprechung

Datenanalyse mit Python

DAS LETZTE WORT

»Risikomanagement schützt vor Naturgewalten«

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite