09/2020: Webdienste und -server

Ein Internetauftritt ist für Firmen heute eine Selbstverständlichkeit, doch gilt es beim Betrieb der entsprechenden Server einiges zu beachten. Im September beleuchtet IT-Administrator deshalb das Schwerpunktthema "Webdienste und -server". Darin lesen Sie unter anderem, wie Sie Webapplikationen sinnvoll überwachen und welche Open-Source-Managementtools sich für die Administration anbieten. Außerdem zeigen wir, wie Sie nginx richtig betreiben und Microsoft IIS absichern. In den Produkttests werfen wir nicht zuletzt einen Blick auf den LiteSpeed Web Server, der seinem Namen alle Ehre macht.

Ab 3. September finden Sie das Heft am Kiosk. Oder Sie bestellen die IT-Administrator-Ausgabe Webdienste und -server in unserem Online-Shop. Mit einem Probeabo machen Sie sich zum günstigen Preis einen umfassenden Eindruck vom IT-Administrator.

Artikel aus dem IT-Administrator 09/2020

Editorial

(Un-)Frei(willig) zugänglich free

News

Interview

»Die Wolke ist auch kein Selbstläufer«

LiteSpeed Enterprise Webserver

Sprinter

YunoHost

Hausgemacht mit Hindernissen

Plesk Obsidian 18.0

Domänendompteur

Barracuda Web Application Firewall v10

Angriffe ausgesiebt

Kubernetes einrichten und betreiben (1)

Container-Trainer

Sichere Unified Communications (1)

Vertraulich

Compliance mit Chef InSpec automatisieren

Automatischer Abgleich

IT-Infrastrukturen bei laufendem Betrieb umbauen

Vereinte Kräfte

Probleme bei abgelaufenem Root-Zertifikat

Verifizierung fehlgeschlagen

Serveralarm per E-Mail versenden

Erfolgreiche Alarmierung

Tipps, Tricks und Tools

Windows

Webanwendungen überwachen

Gut informiert

Freie Webserver-Managementtools

Mission Control

HAProxy als Webfrontend

Eingangstor

nginx als Webserver, Reverse Proxy und Loadbalancer

Lasten einfach stemmen

.NET Core unter Linux betreiben

Auf zu neuen Ufern

Microsoft IIS absichern und verwalten

Passendes Werkzeug

Exchange Web Services für den Postfachzugriff

Mailmanager

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020