CP/M-Sourcecode zum Download

02.10.2014

Das Computer History Museum hat den Quellcode für das antike Betriebssystem veröffentlicht.

Das Computer History Museum hat auf seiner Website den Quellcode für das CP/M-Betriebssystem veröffentlicht. Eingerahmt ist der Download von einem ausführlichen Bericht über die Geschichte von CP/M, das dieses Jahr von der IEEE als Milestone ausgezeichnet wurde. Revolutionär war es unter anderem deshalb, weil es durch die weitgehende Verwendung der Hochsprache PL/M vergleichsweise portierbar war.

Als IBM Anfang der achtziger Jahre ein Betriebssystem für die neuen PC-Systeme suchte, war CP/M zunächst der naheliegenden Kandidat. Aus Gründen, die weitgehend im Dunkeln liegen, wurde aus dem Geschäft aber nichts, und IBM setzte auf das MS-DOS-Betriebsystem des Startup-Unternehmens Microsoft. Der Rest der Geschichte ist bekannt.

Zum Download gibt es auf der Website des Computer History Museum eine Zip-Datei, die den Quellcode für die CP/M-Versionen 1.1, 1.3, 1.4 und 2.0 sowie diverse PDFs mit Dokumentation.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Quellcode von Apple-II-Betriebssystem veröffentlicht

Die Informatik wird alt: Der Quellcode des 1978 veröffentlichten Betriebssystems Apple DOS steht Computerhistorikern nun zur Verfügung.

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite