Docker startet eigene Cloud

02.03.2016

Docker bietet Containervirtualisierung jetzt als Service an. 

Ab sofort ist mit der Docker Cloud die auf Docker basierende Containervirtualisierung auch als Serviceangebot verfügbar. Es basiert auf der Software der Firma Tutum, die von Docker letztes Jahr übernommen wurde. Alle nötigen Dienste für den Betrieb von Docker-Containern sind in der Cloud vorhanden, etwa der Docker Hub, Docker Identity Management, offizielle Docker-Repositories imd die Docker Engine mit kostenpflichtigem Support (Docker CS Engine).

Zum Einstieg bietet Docker in der neuen Cloud jedem mit einer Docker ID einen kostenlosen Node und ein privates Repository. Weitere Nodes kosten 0,02 US-Dollar pro Stunde einschließlich E-Mail-Support. 

Vor knapp zwei Wochen hat Docker das Produkt Docker Datacenter vorgestellt, eine integrierte Lösung für Container-as-a-Service (CaaS) in Unternehmen

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

VMware kooperiert mit Docker

Auch die große Virtualisierungsfirma schließt sich dem Trend zur Container-Virtualisierung mit Docker an.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite