EMC und VMware stellen hyperkonvergente Appliance VCE VxRail vor

19.02.2016

Die Appliance-Produktreihe VxRail vereint Datenservices und Systemmanagementfunktionen von EMC und hyperkonvergente Software von VMware .

MC und VMware haben die neue VCE Appliance-Produktreihe VxRail vorgestellt, hyperkonvergente Infrastruktur-Appliances (Hyper-Converged Infrastructure Appliance, HCIA) für VMware-Umgebungen. Die Appliance-Produktreihe VxRail vereint Datenservices und Systemmanagementfunktionen von EMC und hyperkonvergente Software von VMware wie VMware vSphere, vCenter Server und die Software-Defined-Storage-Lösung VMware Virtual SAN in einer einzigen Produktreihe mit einem zentralen Ansprechpartner für den Support. Die VxRail Appliances mit Hybridspeicher oder All-Flash erweitern VMware-Umgebungen und bieten Performance- und Kapazitätsvorteile in einer sofort einsatzbereiten und leicht skalierbaren HCIA.

Die gemeinsam entwickelten Appliances VCE VxRail vereinen Virtualisierung, Computing, Storage und Datensicherheit in einem System mit zentralen Managementfunktionen. Dabei ist der Einstieg mit nur wenigen virtuellen Maschinen (VMs) möglich, die sich nach Bedarf ohne Betriebsunterbrechungen auf Tausende von VMs skalieren lassen. VxRail Appliances sind in verschiedenen Konfigurationen verfügbar. Einstiegssysteme für kleine und mittelgroße Unternehmen beginnen bei einem Listenpreis von rund 60.000 US-Dollar. Optionen für Performance-intensive Workloads umfassen mehr als 76 TB Flash-Speicher.

VxRail Appliances nutzen das Cloud Tiering von EMC, um mehr als 20 Public Clouds nahtlos einzubeziehen, zum Beispiel VMware vCloud Air, Amazon Web Services, Microsoft Azure und seit Kurzem auch Virtustream. Auf diese Weise kann die Speicherkapazität noch sicherer und ohne Beschränkungen ausgedehnt werden. Zusätzlich lassen sich 10 TB Cloud-Speicher pro Appliance bedarfsorientiert nutzen.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite