Microsoft kauft Github

04.06.2018

Die populäre Open-Source-Hosting-Site wird von Microsoft übernommen.

Nach einem Bericht von Bloomberg ist die Übernahme von Github durch Microsoft perfekt. In den letzten Tagen war immer häufiger über Gespräche berichtet worden, in denen Microsoft und Github angeblich über einen Kauf verhandelten. Offensichtlich mit Erfolg: 7,5 Milliarden US-Dollar will Microsoft für das populäre Open-Source-Hosting-Unternehmen bezahlen.

Nachdem das Versionskontrollsystem Git seit seiner Erfindung im Jahr 2005 immer mehr an Popularität gewann, wurde Github 2008 als Website zum Hosting von Projekten mit Git gegründet. Open-Source-Projekte dürfen dort ihre Projekte kostenlos verwalten, dafür ist der Zugang zu den Repositories immer öffentlich. Gegen eine monatliche Gebühr können Firmen bei Github aber auch nicht-öffentliche Repositories einrichten und Anwenderkonten verwalten. Im Lauf der Jahre hat Github mehr als 350 Millionen US-Dollar Startup-Kapital eingesammelt.

Microsoft engagiert sich, seitdem der neue CEO Satya Nadella ("Microsoft liebt Linux") die Leitung des Unternehmens übernommen hat, immer mehr in der Open-Source-Welt. So ist Visual Studio Code zu einem populären Editor in der Open-Source-Welt geworden. Das Windows Subsystem for Linux (WSL) ermöglicht es, zahlreiche Linux-Programme in einer Art emulierten Linux-Umgebung auszuführen. In Windows 10 steht ein nativer SSH-Client zur Verfügung, dessen Sourcecode Microsoft offen entwickelt – auf Github. Microsoft verwaltet selbst den Windows-Quellcode mittlerweile mit Git und hat dazu eigene Patches beigetragen, damit das Versionskontrollsystem besser mit riesigen Quellcodesammlungen umgehen kann. 

Was Microsoft mit dem Kauf bezwecken möchte, ist bisher unklar, außer seine Beziehungen zur Welt der Open-Source-Entwickler weiter zu verbessern. Der aktuelle Github-CEO hält einen Jahresumsatz von 200 Millionen US-Dollar für machbar. Allerdings gibt es auf den Kauf nicht nur positive Reaktionen: verschiedene Open-Source-Projekte sind bereits zum Konkurrenten Gitlab abgewandert (siehe Migrationsstatistiken), das seinerseits mit einer Glückwunschnote reagiert hat.  

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite