Mozilla-Programmiersprache Rust erreicht Version 1.0

18.05.2015

Nach einigen Jahren der Entwicklung liegt jetzt ein stabiles Rust-Release vor. 

Die Mozilla-Entwickler haben Version 1.0 der Programmiersprache Rust freigegeben. Rust soll sich ähnlich wie C und C++ als Systemprogrammiersprache eignen, aber beispielsweise durch Typisierung und ein Ownership-Konzept sichere Programmiertechniken unterstützen. 

Gerade bei der Speicherverwaltung, die bei der Programmierung von Webbrowsern oft ein Problem darstellt, könnte Rust helfen. Dazu gibt es von Mozilla ein weiteres Projekt namens Servo, das eine Web-Rendering-Engine in Rust implementiert. 

Mitte letzten Jahres hat Rust einen eigenen Paket- und Build-Manager namens Cargo erhalten. In dem zugehörigen Paket-Repository sollen künftig möglichst alle für die Entwicklung nützliche Module zur Verfügung stehen.

Binärpakete und der Quellcode sind auf der Rust-Installationsseite zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Mozilla gibt erste Version der Programmiersprache Rust frei

Die Mozilla Foundation veröffentlicht mit Rust nun eine eigene Programmiersprache.

Artikel der Woche

OpenSSL

Als Protokoll ist SSL/TLS täglich im Einsatz. Mozilla und Google haben kürzlich erklärt, dass mehr als 50 Prozent der HTTP-Verbindungen verschlüsselt aufgebaut werden. Googles Chrome soll ab 2017 sogar vor unverschlüsselten Verbindungen warnen, wenn Sie dort sensible Daten eingeben können. In unserem Security-Tipp werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von OpenSSL und zeigen dessen vielfältige Möglichkeiten auf. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite