Mozilla-Programmiersprache Rust erreicht Version 1.0

18.05.2015

Nach einigen Jahren der Entwicklung liegt jetzt ein stabiles Rust-Release vor. 

Die Mozilla-Entwickler haben Version 1.0 der Programmiersprache Rust freigegeben. Rust soll sich ähnlich wie C und C++ als Systemprogrammiersprache eignen, aber beispielsweise durch Typisierung und ein Ownership-Konzept sichere Programmiertechniken unterstützen. 

Gerade bei der Speicherverwaltung, die bei der Programmierung von Webbrowsern oft ein Problem darstellt, könnte Rust helfen. Dazu gibt es von Mozilla ein weiteres Projekt namens Servo, das eine Web-Rendering-Engine in Rust implementiert. 

Mitte letzten Jahres hat Rust einen eigenen Paket- und Build-Manager namens Cargo erhalten. In dem zugehörigen Paket-Repository sollen künftig möglichst alle für die Entwicklung nützliche Module zur Verfügung stehen.

Binärpakete und der Quellcode sind auf der Rust-Installationsseite zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Mozilla gibt erste Version der Programmiersprache Rust frei

Die Mozilla Foundation veröffentlicht mit Rust nun eine eigene Programmiersprache.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite