Squid-Proxy beherrscht nun IPv6

13.09.2010

 In der aktuellen Version des HTTP-Proxy Squid haben die Entwickler unter anderem nativen IPv6-Support implementiert.

 

In der neuesten Version 3.1 des Caching-Proxy Squid haben die Entwickler native Unterstützung für das IPv6-Protokoll implementiert. Ein Feature namens SSL-Bump erlaubt nun das transparente Ent- und Verschlüsseln von SSL-Verbindungen. Die übertragenen Inhalte kann Squid dann per ICAP (Internet Content Adaptation Protocol) näher untersuchen. Für Administratoren von Windows-Netzwerken ist Connection Pinning für NTLM-Authentifizierung interessant, über das das Weiterreichen von Microsoft-Login-Informationen per Proxy möglich wird.

Der Squid-Proxy läuft auf Unix- sowie Windows-Betriebssystemen.

IPv6 , Web
comments powered by Disqus

OpenStack-Training

OpenStack-Training - der günstige Einstieg in Cloud Computing

Lernen Sie in unserem eintägigen Training das führende Open-Source-Framework fürs Cloud Computing kennen. Zum Einstiegspreis. Mehr Informationen hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Artikel der Woche

Systeme: So funktioniert der Linux Storage Stack

Abstraktionsschichten sind das A und O beim Design von komplexen Architekturen. Der Linux Storage Stack ist ein hervorragendes Beispiel für gut aufeinander abgestimmte Schichten. Zugriffe auf Speichermedien werden durch eine einheitliche Schnittstelle abstrahiert, ohne Funktionalität einzubüßen. (mehr)

Google+

Ausgabe /2015

Cloud Computing

Cloud Computing ist für mich

  • ein Buzzword ohne konkrete Auswirkungen auf meine Arbeit.
  • eine sinnvolle Technologie, die ich allerdings so bald nicht einsetzen werde.
  • eine interessante Technologie, die ich bereits praktisch evaluiere.
  • Alltag - ich setze heute bereits Clouds produktiv und erfolgreich ein.
  • alter Wein im neuen Schlauch. Was ist der Unterschied zu Virtualisierung?