Squid-Proxy beherrscht nun IPv6

13.09.2010

 In der aktuellen Version des HTTP-Proxy Squid haben die Entwickler unter anderem nativen IPv6-Support implementiert.

 

In der neuesten Version 3.1 des Caching-Proxy Squid haben die Entwickler native Unterstützung für das IPv6-Protokoll implementiert. Ein Feature namens SSL-Bump erlaubt nun das transparente Ent- und Verschlüsseln von SSL-Verbindungen. Die übertragenen Inhalte kann Squid dann per ICAP (Internet Content Adaptation Protocol) näher untersuchen. Für Administratoren von Windows-Netzwerken ist Connection Pinning für NTLM-Authentifizierung interessant, über das das Weiterreichen von Microsoft-Login-Informationen per Proxy möglich wird.

Der Squid-Proxy läuft auf Unix- sowie Windows-Betriebssystemen.

IPv6 , Web
comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Zertifikatsmanagement mit Certmonger

Zertifikate werden dazu verwendet, um Benutzer, Services und Hardware mit der Hilfe eines signierten Schlüssels zu verifizieren. Hierfür existieren Public-Key-Infrastrukturen (PKI). Aber wie gelangen die Zertifikate eigentlich auf das Ziel-Gerät? Der Open-Source-Tipp in diesem Monat beschreibt, wie Sie für diese Aufgabe das Tool certmonger verwenden können. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Distro

Welche Linux-Distribution setzen Sie vorwiegend auf dem Server ein?

  • Arch Linux
  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Oracle Linux
  • Red Hat Enterprise Linux
  • SUSE Linux Enterprise Server
  • Ubuntu
  • andere Linux-Distribution
  • FreeBSD
  • OpenBSD

Google+

Ausgabe /2017

Microsite