Neue Features in Citrix XenDesktop & XenApp 7.6

Desktop-Beschleuniger

Seit September 2014 ist XenDesktop/ XenApp in der Version 7.6 verfügbar und Ende März 2015 kam das Feature Pack 1 hinzu. Erste Schwachstellen der Version 7.x wurden so beseitigt. Für zentrale Verwaltungsbereiche zeigt dieser Artikel auf, welche neuen Features der zentralen Arbeitsplatzbereitstellung gut gefallen und wo es noch Schwachstellen gibt, die vor allem bei Migrationen zu berücksichtigen sind.
Administratoren sind oft mit sich wiederholenden Abläufen beschäftigt, die sich leicht automatisieren lassen. Damit bleibt Zeit für wichtigere Aufgaben und ... (mehr)

Verglichen mit bisherigen XenApp-Versionen hat sich mit XenDesktop & XenApp 7.x die zugrundeliegende Technologie komplett geändert. Die alt bekannte IMA (Independent Management Architecture) wurde durch die neue FMA (Flexcast Management Architecture) ersetzt, die bereits in XenDesktop 5.x zum Einsatz kam. Daneben wurde das Web-Interface durch StoreFront ausgewechselt und der Receiver erfuhr einige Änderungen.

Getrennte Installation der Komponenten

Gegenüber der Vorversion gestaltet sich die Installation der Komponenten besser getrennt. Haben Sie früher einen XenApp-Server installiert, wurden sowohl die für die Farmverwaltung als auch die für den Benutzerzugriff notwendigen Teile installiert. Stattdessen installieren Sie jetzt entweder einen "Delivery Controller" für die Verwaltung der Site (in XenApp 6.5 "Farm" genannt) oder den "Virtual Delivery Agent" für die Benutzersitzungen. Hierdurch ist die Installation deutlich schlanker geworden.

Erste Ansätze diesbezüglich fanden sich bereits in XenApp über die Möglichkeit, einen Server nur als "Sitzungs-Host" zu installieren. Dabei wurden dennoch alle Komponenten installiert und nur bestimmte Funktionen abgeschaltet. Die Delivery Controller können (und sollten) Sie nicht gleichzeitig für Benutzersitzungen verwenden. Gerade bei sehr kleinen Umgebungen, wo oftmals nur einzelne Server bereitgestellt werden, erfordert dies etwas Umdenken. In Zeiten der Virtualisierung dürfte dies aber kein großes Problem darstellen. Während die Systeme für die Benutzer unter XenApp noch als Worker bezeichnet wurden, werden diese jetzt – unabhängig, ob es sich um einen Client oder ein Serverbetriebssystem handelt – als Virtual Delivery Agent (VDA) bezeichnet.

Durch diese getrennte Installation ist die Bereitstellung der einzelnen Komponenten deutlich einfacher. Auch der Wizard zur

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Systeme mit Vamigru verwalten

Auch wer nur kleine Flotten von Linux-Servern verwaltet, freut sich über Werkzeuge, die ihm diese Arbeit erleichtern. Vamigru tritt mit diesem Versprechen an. Wir verraten, was es leistet und wie Sie es in der eigenen Umgebung in Betrieb nehmen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite