IT-Administrator Training

vSphere 6 optimal betreiben

Mit über 650 neuen Features ist vSphere 6 eine Herausforderung für den Admin. Zumal die Neuerungen um Updates ergänzt werden, die manche Features wie etwa vSAN erst jetzt reif für die Produktion machen. Unser neues Training führt durch die Verwaltung der neuen Features und Updates. Sind diese praxisgerecht umgesetzt, wenden wir uns der Performanceoptimierung der aktuellen vSphere-Version zu.
Sind Anwendungen oder Dateien unerwartet nicht mehr verfügbar, stehen schnell Teile des Unternehmens still und die Augen sind auf den Admin gerichtet. Um ... (mehr)

Der erste Block des neuen Trainings widmet sich den für die Praxis interessantesten Neuerungen in der Administration von vSphere. So zeigt unser Trainer Jan Große etwa, wie die Inhaltsbibliothek – Content Library – ermöglicht, Inhalte von einer zentralen Stelle aus zu speichern und verwalten. So sind Administratoren in der Lage, Inhalte logisch in mehreren Bibliotheken zu organisieren und den Storage jeder einzelnen Bibliothek individuell zu konfigurieren und zu verwalten.

Darüber hinaus wenden wir uns dem Update Manager im Web-Client zu und richten über den Platform Service Controller Single Sign-on und andere Security-Funktionen ein. Der erste Inhaltsblock wird dann abgerundet mit der Administration der Verfügbarkeitsfunktionen vMotion und Fault Tolerance.

Im zweiten Teil des Tages werfen wir dann einen Blick auf neue Technologien im vSphere-Ökosystem. So hat beispielsweise vSAN nunmehr einen technologischen Reifegrad erreicht, der es tauglich für den Produktivbetrieb macht. VVOLS virtualisieren SAN- und NAS-Geräte und teilen diese durch die Abstrahierung physischer Ressourcen in logische Kapazitätspools ein. Und als letzte neue Technologie rückt die Netzwerkvirtualisierung mit NSX in unser Blickfeld. Hier steht neben der Abstrahierung der Netzwerkgeräte in Software die Mikrosegmentierung für ein höheres Security-Niveau im Fokus.

Den Abschluss des Trainings bildet dann ein Block, indem die Teilnehmer erfahren, welche Performanceindikatoren sie stets im Blick haben sollten und wie sich daraus geeignete Optimierungsmaßnahmen ableiten lassen.

Alle Details der Agenda sowie Veranstaltungsorte und -termine finden Sie im Kasten auf dieser Seite. Der link im Kasten führt Sie zu erweiterten Informationen rund um das Training sowie zu einer komfortablen Anmeldemöglichkeit. Wir freuen uns darauf, Sie in Herbst auf einem unserer Trainings begrüßen zu dürfen.

 Fachliche Leitung / Dozent

Jan Große hat mehr als 12 Jahre Erfahrung bei der Planung und Umsetzung von Infrastruktur- und Virtualisierungsprojekten. Er hat dabei den Aufbau von vielen großen Virtualisierungsstrukturen verantwortlich geleitet. Jan Große arbeitet als Senior Consultant bei der Login Consultants Germany GmbH und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen VMware vSphere und End User Computing.

vSphere 6 optimal betreiben 

vSphere 6.0 (U1) im Praxisbetrieb
-    Content Library einrichten und verwenden – auch vCenter-übergreifend
-    Update Manager via WebClient (U1)
-    Überblick über den Platform Service Controller
-    vMotion einsetzen
-    Fault Tolerance
Neue Techniken in der Praxis
-    VSAN
-    VVOLs
-    NSX
Performance-Check und -Optimierung
-    Die wichtigsten Performanceindikatoren im Überblick
-    Optimierung von vSphere

Termin & Ort
6. September: Hamburg
ExperTeach Training Center Hamburg, Esplanade 6, 20354 Hamburg
13. September: München
ExperTeach Training Center München, Wredestr. 11, 80335 München

Die Teilnahmegebühr beträgt für IT-Administrator Abonnenten 215,90 Euro inklusive 19% Mehrwertsteuer. Für Nicht-Abonnenten wird eine Gebühr von 274,90 Euro (inklusive 19% MwSt.) fällig. Die Teilnahmegebühr umfasst das Training inklusive Dokumentation sowie das Mittagessen und Kaffeepausen am Trainingstag. Das Anmeldeformular finden Sie unter https://www.it-administrator.de/trainings/210247.html 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IT-Administrator Training

Mit über 650 neuen Features ist vSphere 6 eine Herausforderung für den Admin. Zumal die Neuerungen um Updates ergänzt werden, die manche Features wie etwa vSAN erst jetzt reif für die Produktion machen. Unser neues Training führt durch die Verwaltung der neuen Features und Updates. Sind diese praxisgerecht umgesetzt, wenden wir uns der Performanceoptimierung der aktuellen vSphere-Version zu.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite