Torchsoft Registry Workshop 5.0.1

Operation am offenen Herzen

,
Auch wenn es bei modernen Windows-Releases nicht mehr so häufig vorkommt – hin und wieder muss ein Systemprofi doch den Schritt in die Tiefen der Registry wagen. Da ist es gut, wenn er ein passendes Werkzeug zur Hand hat. Wir haben uns Registry Workshop von Torchsoft daher einmal näher angeschaut.
Sich wiederholende Aufgaben sind mühselig und fehleranfällig, wenn sie von Hand ausgeführt werden. Im August befasst sich IT-Administrator deshalb mit dem ... (mehr)

Alteingessene Admins, die seit den neunziger Jahren professionell mit Windows-Systemen arbeiten, kennen sicher noch einige der entscheidenden Registry-Schlüssel aus dem Kopf. Oft war der Eingriff in die zentrale Datenbank des Windows-Rechners die letzte Möglichkeit, um bestimmte Einstellungen zu korrigieren oder auch Zugriffe auf unterschiedliche Systembereiche zu erlauben. Allerdings können unbedacht oder falsch ausgeführte Einträge in der Registry ein Windows-System schnell und wirkungsvoll zum Absturz bringen oder gar nachhaltig schädigen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass der mit den Windows-Bordmitteln zur Verfügung stehende Registry-Editor (regedit.exe) dem Anwender kaum Hilfe beim Umgang mit oftmals kryptisch anmutenden Schlüsseln zur Verfügung stellt. Erst mit dem aktuellen Creators Update für Win-dows 10 haben die Microsoft-Ingenieure sich dazu durchringen können, den Funktionsumfang der Software, der sich bisher noch auf Windows-95-Niveau befand, etwas zu erweitern.

Torchsoft Registry Workshop 5.0.1

Produkt

Software zur Berabeitung der Windows-Registry.

Hersteller

Torchsoft

http://www.torchsoft.com/

Preis

29,95 US-Dollar für eine Ein-Nutzer-Lizenz mit lebenslanger Update-Garantie. Für zwei bis 100 Nutzer gibt es Staffelpreise.

Systemvoraussetzungen

Lauffähig unter Windows XP, Vista, 8 und 10. Für Windows 98/ME und NT stehen ältere Versionen der Software zur Verfügung.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite