IBM-BPM mit SAP verbinden – mit BPM Advanced oder freihändig

Gelungene Integration

Bedarfsanforderungen erstellen, Rechnungsdaten abrufen oder Kostenstellenzugehörigkeiten prüfen – es gibt viele Situationen, in denen es notwendig ist, dass SAP mit dem IBM Business Process Manager kommuniziert. Die Verbindung über den SAP Solution Manager hat IBM bereits im September 2016 als veraltet gekennzeichnet. Deshalb sollten sich Anwender schnellstens mit der hier vorgestellten Alternative, externe URLs zu verwenden, beschäftigen.
Container sind derzeit in aller Munde, allen voran Docker. In der September-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator, was die Technologie für Admins im Unternehmen ... (mehr)

In aktuellen SAP-Versionen besteht die Möglichkeit, direkt aus den verfügbaren SAP-Schnittstellen Webservices zu generieren, die sich im IBM Business Process Manager (BPM) aufrufen lassen. Was zunächst einfach klingt, erweist sich oft als Kampf mit komplizierten Datenstrukturen, die zu noch komplizierteren Aufrufen führen. Auch das direkte Ansprechen der Java-Schnittstellen mittels SAP Java Connector ist mühselig, da stets sämtliche Schnittstellen und Attributsnamen bekannt sein müssen. Der Programmierer benötigt hier entweder volle Kenntnis des SAP-Systems und der Schnitt- stellen oder einen dauerhaften Ansprechpartner, der jederzeit für Rückfragen zur Verfügung steht. Doch wie lassen sich aus den oft verwirrenden BAPI-Calls die richtigen Werte auslesen? Und mehr noch: Wie soll das Ganze anschließend im IBM BPM verwendet werden?

Hierfür bietet IBM seit einiger Zeit einen Adapter speziell für SAP an. Er generiert eine Java-API, die sich über ein Integrationsmodul (Variante 1) oder eine eigene Java-Klasse (Variante 2) ansprechen lässt. Gleichzeitig können darüber die Verbindungseinstellungen verwaltet und administriert werden. Der SAP-Adapter kann als eigenständiger Adapter auf dem gleichen WebSphere Application Server installiert werden, auf dem auch der BPM läuft. Administrieren lässt er sich dort über die bereitgestellte Administrationskonsole oder entsprechende wsAdmin-Befehle. Damit kann der Adapter auch in anderen Modulen oder Anwendungen auf dem Server verwendet werden.

Den IBM-SAP-Adapter nutzen

Am einfachsten lässt sich SAP mit der Advanced-Variante des Business Process Manager ansprechen. Dabei werden SCA-Schnittstellen verwendet und mit einem Advanced Integration Service an den Business-Process-Model-&-Notation-Prozess (BPMN) angebunden. Der SAP Adapter legt die SCA-Schnittstelle zu SAP über den Namen des BAPI-Bausteins an. Anschließend kann ein

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite