FreeBSD nun unter Hyper-V

10.08.2012

Microsofts Hypervisor Hyper-V ist nun in der Lage, auch Gäste mit FreeBSD-8.2.-Betriebssystem aufzunehmen.

Das Ganze funktioniert zunächst in einer Beta-Version, die hier via Github heruntergeladen werden kann. Die nötigen FreeBSD-Treiber, die der Download enthält, sollten vorerst nur für die Evaluierung verwendet werden. Es ist aber geplant, in Kürze ISO-Images der letzten FreeBSD-Versionen mit vorinstallierten Treibern zu veröffentlichen. Außerdem soll künftig auch FreeBSD 9.0 von Windows Server 2012 unterstützt werden. Das Projekt geht auf eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen Microsoft, Insight Global, Citrix und NetApp zurück, die auf der BSDCan 2012  im Mai vorgestellt wurde.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

FreeBSD 10.2 ist fertig

Unter anderem profitieren Anwender, die FreeBSD mit Hyper-V virtualisieren.

Artikel der Woche

Anti-Ransomware-Tools

Ransomware ist nach wie vor eine Plage und das Potenzial, das derartige Schadsoftware besitzt, stellte erst Mitte Mai "WannaDecrypt0r" unter Beweis. Der beste Schutz vor Ransomware sind Backups, doch das wissen auch die Erpresser. Daher begnügen sich diese in Zukunft nicht mehr damit, Dateien "nur" zu verschlüsseln. Vielmehr kopieren sich Angreifer die Daten und drohen mit deren Veröffentlichung. Angesichts zahlloser neuer Varianten lassen sich Virenwächter regelmäßig austricksen. Spezielle Anti-Ransomware-Tools versprechen daher Abhilfe. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite