Fully Automatic Installation FAI erreicht Version 5.0

24.11.2015

Das FAI-Installationsimage kann nun auch automatisch Ubuntu 14.04 (LTS), CentOS 7 und mehrere Varianten von Debian 8 installieren.

Das Entwickler-Team hat die neue Version 5.0 von FAI (Fully Automatic Installation) freigegeben. FAI 5.0 enthält einige umfassende neue Funktionen, wie die Autodiscover-Funktionen, FAI-Profile und ein Menü für die Auswahl eines Profils. Das FAI Installationsimage kann nun auch automatisch Ubuntu 14.04 (LTS), CentOS 7 und mehrere Varianten von Debian 8 installieren. Dazu gehört auch das automatische Aufsetzen eines FAI-Installationsservers.

Hier die Liste weiterer Änderungen:

- Neue Autodiscover-Funktion: Der Client sucht den Installationsserver im Netzwerk
- Erweiterung der FAI-Klassen um FAI-Profile
- Neues Menü erlaubt interaktive Auswahl eines FAI-Profils
- Vollautomatische Installation eines FAI-Install-Servers von CD oder USB-Stick
- Fertige Profile für Ubuntu-14.04- und CentOS-7-Installationen
- Unterstützung für das Klonen eines vorhandenen Betriebssystems
- Universelle DVD die sowohl Ubuntu, CentOS, und auch Debian mit XFCE und Gnome voll automatisch installieren kann
- Einfache Herstellung individueller Installationsmedien
- Die FAI CD/DVD nutzt nun dracut anstatt live-boot und ist durch die Nutzung von squashfs deutlich kleiner
- Verbesserte Btrfs-Unterstützung
- Zwei neue Kommandos (fai-kvm und fai-mk-network) dienen der Einrichtung eines Netzwerkes um FAI in virtuellen Umgebungen zu nutzen

Die ISO Installationsmedien und Debian-Pakete und weitere Dokumentation gibt es auf der Webseite des FAI-Projekts

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

FAI 5.2 mit Cloud-Unterstützung veröffentlicht

Der Fully Automatic Installer kann jetzt zur Erzeugung von anwenderspezifischen VM-Images, Installations- und Live-Images genutzt werden.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite