Hawking launcht Supercomputer

01.08.2012

Der weltbekannte Physiker Professor Stephen Hawking hat bei der University of Cambridge den neuen Supercomputer COSMOS in Betrieb genommen.

Das System basiert auf der erst Mitte Juni von SGI vorgestellten Rechnergeneration UV2, dem weltgrößten In-Memory-System für datenintensive Probleme. Die Plattform verwaltet bis zu 4096 Kerne und einen zusammenhängenden Arbeitsspeicher bis 64 TByte. Mit einer I/O-Spitzenrate von vier Terabyte pro Sekunde (14 PByte pro Stunde) kann der SGI UV 2 beispielsweise den gesamten Inhalt der zehn Terabyte umfassenden US-amerikanischen Kongressbibliothek in weniger als drei Sekunden aufnehmen.

Hawking erklärte bei der Inbetriebnahme des Rechners, die Kosmologie habe in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und sei nun eine exakte Wissenschaft, deren mathematische Modelle die Rechenkraft derart großer Systeme erforderten. Er hoffe, dass man in den nächsten Jahren eine ultimative Theorie finden wird, die im Prinzip alles im Universum erklären könne.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

OCZ launcht 16 TByte SSD

Das neueste Produkt aus OCZs Z-Drive R4 Series ist eine PCI Express (PCIe) Flash Storage-Lösung mit bis zu 16 TByte Kapazität.

Puppet-Training

Erfahren Sie in unserem eintägigen Training alles über das Servermanagement mit Puppet. Im Training geht es um den Aufbau einer Puppet-Umgebung, den Einsatz von Versionsverwaltung, Puppet-Module und Datenseparierung mit Hiera. Mehr Details zu unserem Puppet-Training finden Sie hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Monitoring-Software

Welche Monitoring-Software setzen Sie ein?

  • Check_MK
  • Ganglia
  • Icinga
  • Monit
  • Munin
  • Monitorix
  • Nagios
  • NetXMS
  • Prometheus
  • Shinken
  • Zenoss
  • Zabbix
  • andere
  • keine

Artikel der Woche

Ressourcenkontrolle mit Cgroups

System-Ressourcen sind ein knappes Gut und sollten gerecht aufgeteilt werden. Der Linux-Kernel bietet zur Steuerung der Ressourcen sogenannte ControlGroups an. Prozesse können somit mehr oder weniger Ressourcen zugewiesen bekommen. Mit der Einführung des neuen Init-Systems systemd hat sich allerdings auch in diesem Bereich einiges verändert – zum Positiven. (mehr)

Google+

Ausgabe /2016