Neuer TPC-C-Rekord für Oracle

24.01.2012

Ein Oracle Sun Fire X4800 M2 Server unter Linux hat jetzt in der Klasse x86 einen neuen Datenbank-Weltrekord aufgestellt.

Der Sun Fire X4800 M2 war dafür mit acht Intel Xeon E7-8870 Prozessoren und 4TByte DDR3-Speicher ausgestattet. Er lief unter Oracle Linux mit dem Unbreakable Enterprise Kernel Release 2, Oracle Tuxedo, und einer Oracle Database 11g Release 2. In dieser Konfiguration erreichte er 4 803 718 Transaktionen pro Minute (tpmC) mit einer Preis/Performance-Relation von 0,98 Dollar pro tpmC. Der Oracle Server übertraf damit unter den vormaligen Rekordhaltern sowohl einen 64-Prozessor HP Superdome Server um den Faktor 3 als auch einen HP Proliant DL580 G7 mit Microsoft SQL Server um den Faktor 2,65.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Neuer TPC-C-Rekord für Oracle

Oracle hat in dem bekannten Datenbankbenchmark TPC-C einen neuen Bestwert erreicht.

Puppet-Training

Erfahren Sie in unserem eintägigen Training alles über das Servermanagement mit Puppet. Im Training geht es um den Aufbau einer Puppet-Umgebung, den Einsatz von Versionsverwaltung, Puppet-Module und Datenseparierung mit Hiera. Mehr Details zu unserem Puppet-Training finden Sie hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Monitoring-Software

Welche Monitoring-Software setzen Sie ein?

  • Check_MK
  • Ganglia
  • Icinga
  • Monit
  • Munin
  • Monitorix
  • Nagios
  • NetXMS
  • Prometheus
  • Shinken
  • Zenoss
  • Zabbix
  • andere
  • keine

Artikel der Woche

REST-Schnittstelle von FreeIPA

Der Zugriff auf das Identity-Management Framework FreeIPA erfolgt üblicherweise über ein grafisches Webinterface oder ein Kommandozeilen-Tool. Aber FreeIPA lässt sich auch über eine API-Schnittstelle ansprechen. Der Open Source-Tipp in diesem Monat verrät, wie der Zugriff mittels JSON-RPC gelingt. (mehr)

Google+

Ausgabe /2016