Privacy-Distribution Tails gibt 32-Bit-Version auf

06.02.2017

Die kommende Tails-Version wird nur noch 64-Bit-Rechner unterstützen.

Version 3.0 der Privacy-Distribution Tails wird nur noch auf 64-Bit-Rechnern booten. Dies teilt das Tails-Team in seiner Ankündigung des kommenden Release mit. Nach Angaben der Tails-Entwickler verwenden nur noch vier Prozent der Tails-Anwender 32-Bit-Rechner.

Ein Wechsel auf reinen 64-Bit-Support ermöglicht auch einige Sicherheitsmaßnahmen, die auf den entsprechenden Prozessoren effektiver sind, etwa Address Space Layout Randomization (ASLR). Mit der Migration auf Migration auf einen alleinigen 64-Bit-Kernel wollen die Tails-Entwickler auch alle Userspace-Programme für 64-Bit compilen. Bisher waren es 32-Bit-Binaries, was wiederum auf dem bisher optionalen 64-Bit-Kernel gelegentlich zu Inkompatibilitäten geführt hat.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Tails-Privacy-Distribution erreicht Version 1.1

Die zum Schutz der Privatsphäre gedachte Live-Distribution Tails ist jetzt in Version 1.1 verfügbar. Allerdings sind Gerüchte um einen Zero-Day-Exploit im Umlauf.

Artikel der Woche

Skalierbares Monitoring mit Prometheus

Klassischen Monitoring-Lösungen geht die Puste aus, wenn sie mit den Anforderungen moderner, skalierbarer Setups konfrontiert sind. Prometheus tritt an, in solchen Umgebungen Monitoring, Alerting und Trending zu verwirklichen. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite