Redis 3.2.0 ist fertig

09.05.2016

In der neuen Version des In-Memory-Key-Value-Store wurde unter anderem der Cluster-Mode verbessert.

Salvatore Sanfilippo hat die neueste Version 3.2.0 der In-Memory-Datenbank Redis freigegeben. Dabei haben er und die anderen Entwickler des Projekts den Cluster-Modus von Redis verbessert, etwa durch Rebalancing und Migration von Replikas. Eine neue GEO-API ermöglicht es Anwendern, Daten nach Längen- und Breitengrad im Redis-Store zu suchen. Ein anderer neuer Datentyp sind Bitfelder.

Verbesserungen gibt es auch bei der Unterstützung von Lua-Scripts. So können nun die Ergebnisse der Skript-Ausführung repliziert werden, statt nur die Skripts selber zu replizieren. Außerdem gibt es jetzt einen Lua-Skript-Debugger.

Redis 3.2.0 braucht dank diverser Optimierungen weniger Speicher als die Vorgängerversionen und das Datenbank-File, das Redis zur permanenten Speicherung der Daten verwenden kann, wird schneller geladen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Redis in Rust, auch für Windows

Ein neues Projekt implementiert die Redis-Datenbank in der Programmiersprache Rust.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite