Überraschungssieger Zabbix

25.08.2011

Die von den ADMIN-Lesern meistgenutzte Monitoringlösung heißt Zabbix.

Unsere letzte Umfrage auf www.admin-magazin.de schließt mit einer kleinen Überraschung: Die Monitoringlösung, die die meisten der 215 Umfrageteilnehmer einsetzen, heißt nicht etwa Nagios, sondern Zabbix (fast 36 Prozent). Nagios ist trotz allem stark, sicherte sich den zweiten Podestplatz und würde mit fast 45 Prozent der Stimmen gewinnen, wenn man seine Ableger zusammen mit dem originalen Produkt in einen Topf würfe. Ohne diese Gruppenbildung aber gebührt das oberste Treppchen dem deutlich jüngeren freien Konkurrenten aus Lettland.
Alle anderen Monitoringlösungen teilen sich nur noch in die verbleibenden knapp 20 Prozent. Keiner dieser Ansätze - weder die kommerziellen Schwergewichte Tivoli oder OpenView, noch freie Nagios-Konkurrenten wie OpenNMS - erreicht mehr als 2,5 Prozent Stimmanteil.
Die Redaktion bedankt sich herzlich fürs Mitmachen und hat natürlich  gleich wieder eine neue spannende Umfrage. Dieses Mal fragen wir nach der Virtualisierungslösung, die unsere Leser einsetzen. Zur Teilnahme ist jeder herzlich eingeladen. Auch die Ergebnisse sind jederzeit und für alle einsehbar.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Zabbix Release 2.2

Puppet-Training

Erfahren Sie in unserem eintägigen Training alles über das Servermanagement mit Puppet. Im Training geht es um den Aufbau einer Puppet-Umgebung, den Einsatz von Versionsverwaltung, Puppet-Module und Datenseparierung mit Hiera. Mehr Details zu unserem Puppet-Training finden Sie hier.
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Monitoring-Software

Welche Monitoring-Software setzen Sie ein?

  • Check_MK
  • Ganglia
  • Icinga
  • Monit
  • Munin
  • Monitorix
  • Nagios
  • NetXMS
  • Prometheus
  • Shinken
  • Zenoss
  • Zabbix
  • andere
  • keine

Artikel der Woche

Ressourcenkontrolle mit Cgroups

System-Ressourcen sind ein knappes Gut und sollten gerecht aufgeteilt werden. Der Linux-Kernel bietet zur Steuerung der Ressourcen sogenannte ControlGroups an. Prozesse können somit mehr oder weniger Ressourcen zugewiesen bekommen. Mit der Einführung des neuen Init-Systems systemd hat sich allerdings auch in diesem Bereich einiges verändert – zum Positiven. (mehr)

Google+

Ausgabe /2016