IT-Administrator Training

Konfigurationsmanagement mit Puppet

Wer viele Server zu verwalten hat, deren Konfiguration sich häufig ändert, hat alle Hände voll zu tun. In unserem Training erfahren Sie, wie Puppet Sie beim zentralisierten Management unterstützt und durch die Modularisierung der Konfiguration den Aufwand reduziert.
IT-Administrator startet mit einem Blick in die Zukunft in das neue Jahr. So dreht sich der Heftschwerpunkt der Januar-Ausgabe um das Thema 'Future Networks'. ... (mehr)

Das Ruby-basierte Puppet ist eine der bekanntesten Lösungen zum zentralen Management einer Server- und Client-Landschaft. Dabei bietet die Umgebung mit einer eigenen Beschreibungssprache viele Möglichkeiten, die Konfiguration modular zu strukturieren. Unser Training richtet sich an erfahrene Unix- und Linux-Administratoren und konzentriert sich auf diese beiden Plattformen. Wir stellen Ihnen darin das freie Management-Werkzeug näher vor und zeigen, wie Sie in der Praxis davon profitieren. Dabei lernen Sie die Puppet-Architektur, bestehend aus Master und Agenten, näher kennen und erfahren, wie Sie Puppet auf verschiedenen Betriebssystemen zum Laufen bringen. Auch der Aspekt des sicheren Deployments mithilfe verschlüsselter Verbindungen wird näher beleuchtet.

Wir erklären, wie Sie die Puppet-Konfiguration so strukturieren, dass sie einerseits möglichst ökonomisch aufgebaut und andererseits gut zu warten ist. Dabei helfen Puppet-Konzepte wie Module, Klassen und Vererbung. Um komplexe Konfigurationen in den Griff zu bekommen, bieten sich Tests an, die Sie leicht in virtualisierten Umgebungen durchführen können.

Wer eine dynamische Infrastruktur verwaltet, in der es viele Änderungen an der Server-Konfiguration gibt, sollte außerdem die Puppet-Dateien mit einem Versionskontrollsystem wie Git oder Mercurial verwalten. Diese und andere Best Practices, die unsere Trainer von Netways in der täglichen Praxis bei Kunden einsetzen, lernen Sie in unserem Training näher kennen.

Alle Details der Agenda sowie Veranstaltungsorte- und Termine verrät der nebenstehende Kasten. Ein Formular zur Anmeldung finden Sie unter dem dort aufgeführten Link. Melden Sie sich am besten noch heute an, die Plätze sind wie immer begrenzt.

 Fachliche Leitung / Dozent

Die Schulung wird von einem erfahrenen Puppet-Experten der NETWAYS GmbH geleitet. NETWAYS unterstützt seit 1995 Unternehmen beim Management komplexer IT-Umgebungen auf der Basis von Open Source-Software. Dazu gehören Availability- und Performance-Monitoring mit Icinga, Service- und Configuration-Management, Cluster- und Loadbalancing-Systeme für Open Source-Rechenzentren sowie ergänzende Services wie Hosting, Betrieb und Servermanagement. NETWAYS ist außerdem Veranstalter von Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source-Monitoring und Open Source-Data Center Solutions.

Puppet-Training

- Was bringt mir Konfigurationsmanagement?
- Einführung in Puppet
- Aufbau einer Puppet-Umgebung
- Einsatz von Versionsverwaltung mit Puppet
- Dashboard zur Visualisierung von Puppet
- Aufbau und Erstellung von Modulen
- Datenseparierung mit Hiera
- Zielgruppe: Erfahrene Unix/Linux-Administratoren

3. Mai 2016
ExperTeach Training Center München
Wredestraße 11
80335 München

2. Juni 2016
TOP Tagungszentrum Dortmund
Emil-Figge-Strasse 43
44227 Dortmund

Die Teilnahmegebühr für das Trainings beläuft sich für IT-Administrator-Abonnenten auf 215,90 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. Für Nicht-Abonnenten wird eine Gebühr von 274,90 Euro (inklusive 19 Prozent MwSt.) fällig. Die Teilnahmegebühr umfasst das Training inklusive Dokumentation und das Mittagessen sowie Kaffeepausen am Trainingstag.Das Anmeldeformular und ausführliche Inhalte zu allen Trainings finden Sie unter https://www.it-administrator.de/trainings/203775.html

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IT-Administrator Training

Wer viele Server zu verwalten hat, deren Konfiguration sich häufig ändert, hat alle Hände voll zu tun. In unserem Training erfahren Sie, wie Puppet Sie beim zentralisierten Management unterstützt und durch die Modularisierung der Konfiguration den Aufwand reduziert.

Artikel der Woche

Anti-Ransomware-Tools

Ransomware ist nach wie vor eine Plage und das Potenzial, das derartige Schadsoftware besitzt, stellte erst Mitte Mai "WannaDecrypt0r" unter Beweis. Der beste Schutz vor Ransomware sind Backups, doch das wissen auch die Erpresser. Daher begnügen sich diese in Zukunft nicht mehr damit, Dateien "nur" zu verschlüsseln. Vielmehr kopieren sich Angreifer die Daten und drohen mit deren Veröffentlichung. Angesichts zahlloser neuer Varianten lassen sich Virenwächter regelmäßig austricksen. Spezielle Anti-Ransomware-Tools versprechen daher Abhilfe. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite