SoftMaker Office 2016 für Linux verfügbar

09.12.2015

SoftMaker Office 2016 ist jetzt auch für Linux-Distributionen erhältlich.

Softmaker hat den öffentliche Betatest der Office-Suite mit rund zehntausend Anwendern abgeschlossen und liefert ab heute wird das neue SoftMaker Office 2016 für Linux aus. Es bietet mehr als 400 neue Funktionen und nochmals gesteigerte Performance. SoftMaker Office 2016 für Linux ist in einer Standard- und einer Professional-Version erhältlich. Beide Produktvarianten enthalten die Textverarbeitung TextMaker, die Tabellenkalkulation PlanMaker und das Präsentationsprogramm Presentations. Darüber hinaus werden mehrere von SoftMaker entwickelte Erweiterungen für Thunderbird mitgeliefert. Diese verbessern sowohl die Benutzeroberfläche als auch den Funktionsumfang von Thunderbird – so wird das Arbeiten mit großen Mengen an E-Mails schneller und komfortabler.

Die Professional-Version von SoftMaker Office 2016 für Linux beinhaltet zusätzlich mit dem Duden Korrektor die zuverlässigste deutschsprachige Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Sie prüft Texte bereits bei der Eingabe auf Fehler und macht Korrekturvorschläge. Dabei lassen sich unterschiedliche Vorgaben einstellen, etwa schweizerisches Deutsch oder die im Vergleich zur neuen deutschen Rechtschreibung enger gefassten dpa-Richtlinien. Ergänzt werden die Sprachwerkzeuge durch die bekannten Duden-Nachschlagewerke "Deutsches Universalwörterbuch" und "Großes Fremdwörterbuch" sowie vier hochwertige Wörterbücher von Langenscheidt für Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch.

SoftMaker Office 2016 für Linux läuft unter allen modernen Linux-Distributionen, darunter Ubuntu, Linux Mint, Debian, openSUSE, Fedora, CentOS und Mageia. SoftMaker Office Standard 2016 kostet 70 Euro, SoftMaker Office Professional 2016 ist für 100 Euro zu haben. Bestandskunden erhalten die neue Version zum reduzierten Upgradepreis. Für Firmen und Organisationen bietet SoftMaker Großkundenkonditionen. Jedes Paket lässt sich auf drei PCs installieren. Der Verkauf erfolgt direkt über SoftMaker und über den Handel.

Weitere Informationen sind unter www.softmaker.de/ofl.htm zu finden. 

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

SoftMaker Office 2016 für Linux startet Betatest

SoftMaker Office 2016 für Linux ist ab heute als kostenlose Betaversion erhältlich. Im Vergleich zum Vorgänger ist es schneller und bietet über 400 neue Funktionen. 

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite