Quellcode von Ansible Tower verfügbar

08.09.2017

Red Hat hat geraume Zeit nach der Akquisition von Ansible den Quellcode des Management-Tools veröffentlicht. 

Unter dem Kürzel AWX ist der der Quellcode der Ansible-Management-Zentrale auf Github verfügbar. Neben Ansible sind zur Installation auch Docker und das Javascript-Framework Node.js nötig. Das aus dem Build-Prozess hervorgehende Docker-Image kann entweder per Docker-Daemon oder auf der OpenShift-Plattform bereitgestellt werden. 

Eine Anleitung zur Benutzung findet sich auf der Homepage des Ansible-Tower-Produkts. Während Red Hat mit der Freigabe des AWX-Codes auch die neue Tower-Version 3.2 veröffentlicht hat, ist der Stand der Dokumentation noch Ansible Tower 3.1. Das kommerzielle Pendand zum freien Konfigurationsmanagementtool Ansible wird von Red Hat jetzt als "Ansible Engine" vermarktet. 

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Container-Anwendungen isolieren mit Aporeto Trireme

Beim Umstieg auf Container-basierte Anwendungen sind viele Klippen zu umschiffen, dies gilt insbesondere für das Thema Security. So lassen sich Anwendungen nur schwer voneinander kontrollierbar isolieren. Hier setzt Aporeto mit Trireme an. Die Software sorgt dank einer attributbasierten Zugriffskontrolle für mehr Sicherheit. Wir stellen das Konzept anhand eines Beispiels vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2017

Microsite