IT-Ratgeber im Redaktions-Check

Vorgelesen

,
Diesen Monat in der Lesestube: alles zu verteiltem und hochskalierbarem Monitoring und eine druckfrische Einführung in die PostgreSQL-Datenbank.
Seit Jahren erwartet, ist endlich Version 4 des Samba-Servers erschienen, der nun als vollwertige Alternative zu Microsofts Active Directory dienen kann. In der ... (mehr)

Im Optimalfall hilft Monitoring, Fehler zu verhindern oder wenigstens frühzeitig zu erkennen. Meistens gehören dabei Software-Pakete wie Nagios oder Zabbix zum Standard-Repertoire. Eine Alternative dazu, insbesondere für Cluster oder auch Cloud-Installationen, ist das Ganglia-Paket, um das es in einem neuen Buch aus dem O'Reilly-Verlag geht.

Die Einführung in die Materie liefert im Vorwort der Ganglia-Autor Matt Massie mit einem netten Rückblick in den Zustand der Software vor elf Jahren. Seither ist vieles passiert, was das Buch im Detail erklärt. Das Kapitel über Installation und Konfiguration verrät, wie man das Monitoring-Paket aufs System und dann zum Laufen bekommt. Dabei unterscheiden die Autoren nicht nur zwischen Linux, OS X und Solaris, sondern berücksichtigen RPM- und Deb-basierte Linux-Varianten. Natürlich wird auch die Installation aus dem Quellcode beschrieben.

Allgemeiner gehaltene Kapitel erklären die Ganglia-Architektur und kommen immer wieder ausführlich auf das Thema Skalierung zu sprechen, das auftaucht, wenn man etwa einige Tausend Hosts überwachen möchte.

Fortgeschrittene Themen, denen sich das Buch widmet, sind das Management von Messdaten bis hin zur Erweiterung von Ganglia, um weitere Daten zu erfassen, die von Haus aus nicht vorgesehen sind. Dies erfordert bereits Programmierkenntnisse, etwa in C/C++ oder Python. Über die Einbindung der sFlow-Schnittstelle kann Ganglia auch Daten von Routern, VM-Hypervisoren, der Java Virtual Machine und dem Caching-System Memcache erfassen. Damit Ganglia nicht auf seiner Monitoring-Insel verkümmert, geben die Autoren Tipps zur Integration mit Nagios.

Wer sehr viele Rechner und Messdaten überwachen möchte, sollte einen Blick in das Ganglia-Buch werfen. Neben dem Monitoring-Paket selbst beschreibt es grundsätzliche Probleme und Lösungen bei der Überwachung sehr großer Rechnerumgebungen. Für den Administrator eines kleinen Firmennetzes ist die Software und die dazu gehörige Lektüre vermutlich des Guten zuviel.

PostgreSQL

Mit der Unsicherheit über die Zukunft des Hauptkonkurrenten MySQL wächst auch die Beliebtheit von PostgreSQL. Die seit mehr als anderthalb Jahrzehnten eingeführte freie Datenbank kann ein ähnliches Leistungsvermögen bieten und steht nicht unter der Kontrolle eines nicht sonderlich Open-Source-freundlichen Konzerns. Auf dem Buchmarkt hat das neue Kräfteverhältnis allerdings noch nicht durchgeschlagen: Eine Suche unter den Amazon-Büchern ergibt 788 Treffer beim Stichwort MySQL, aber nur 83 für PostgreSQL.

Lutz Fröhlich schickt sich an, das zu ändern und legt ein umfassendes PostgreSQL-Buch vor. Es bezieht sich auf die Version 9.1, die mit eingebauter Replikation, Spalten-Triggern oder etlichen Performanceverbesserungen punktet.

Das Buch beginnt gründlich und systematisch bei der Installation und behandelt dann die grundlegende Konfiguration sowie die wesentlichen Aufgaben der PostgreSQL-Administration wie Backup, Monitoring oder Performance Tuning in eigenen Kapiteln. Die Erläuterungen sind praxisorientiert und gut verständlich, wenn auch im Einzelfall zu kurz (so wie die rund fünf ganzen Sätze zur Überwachung mit Nagios).

Verdienstvoll ist ein eigenes Kapitel zu PostGIS, einer PostgreSQL-Erweiterung für Geodaten. Entsprechende Anwendungen sind auf jeden Fall im Kommen. In einem eigenen Kapitel wird Umsteigern von MySQL oder von Oracle eine Hilfestellung an die Hand gegeben. Ebenfalls unter anderem bei einer Migration hilfreich ist die im Schlusskapitel behandelte Replikation zwischen PostgreSQL und Oracle via Oracle Streams Heterogeneous Information Sharing oder Oracle XStream.

Im Ganzen handelt es sich bei dem Buch um eine empfehlenswerte Einführung in PostgreSQL, die auch für DBAs anderer Provenienz noch nützliche Hinweise parat hält.

Ganglia

Massie, Li, Nicholes, Vuksan

Monitoring with Ganglia

O'Reilly 2012

ISBN: 978-1-4493-2970-9

24 Euro

PostgreSQL

Lutz Fröhlich

PostgreSQL 9

Hanser Verlag 2013

ISBN 978-3-446-42239-1

41 Euro

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IT-Ratgeber im Redaktions-Check

Diesen Monat in der Lesestube: die neue Auflage eines Handbuchs zur PostgreSQL-Administration und ein E-Book zur Prüfung als Red Hat Certified System Administrator.

Artikel der Woche

Support-Ende von SMBv1

Mit dem aktuellen Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht eine Änderung ins Haus, die gerade für Benutzer älterer Linux-Distributionen große Auswirkungen hat. Nachdem Microsoft es über viele Jahre schon angekündigt hat, entfernt der Konzern mit dem aktuellen Update-Release den Support für das SMB-Protokoll 1. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Linux-Backup

Welche Backup-Lösung setzen Sie für Linux im professionellen Umfeld ein?

  • keine
  • eigene Scripts
  • rsnapshot
  • rdiff-backup
  • Bacula
  • Bareos
  • Borg
  • Duplicity
  • Amanda
  • Burp
  • Clonezilla
  • Acronis
  • Arkeia
  • SEP sesam
  • Veeam
  • Redo Backup
  • Relax-and-Recover
  • andere kommerzielle Software
  • andere Open-Source-Software

Google+

Ausgabe /2018

Microsite